Organisches Gemüse

Unsere Achtsamkeitsecke

Strauß Gänseblümchen

Ernten und dann?

"Man muss ja nicht immer gleich alles kompostieren … " 

Das haben wir uns auch gedacht und, um den ewig vollen Kompostcontainern entgegen zu wirken, sind wir auf die Pirsch gegangen. Hier findet sich alles rund um den Ver- oder Gebrauch von verkanntem und reichlich unterschätzen Schnitt- und Jätmaterial, dass normalerweise im Grünabfall landet - oder auf dem Beet als Mulch. 

Korb mit Erdbeeren

Kräutertee: Kräuter selber sammeln und trocknen

Auf ihrer Webseite informiert die begeisterte Gärtnerin Stephanie Wiermann wissbegierige Kräuterfans darüber, wo man welche Kräuter und Wildgewürze finden kann, wie man sie richig trocknet und, was sich so alles mit ihnen anstellen lässt. Da reichen die Ideen von kulinarischen Rezepten bis hin zu Tees, Wickel und Jauche für den Garten. Auch dem Haustier kann man Gutes mit den wilden Schätzen tun. Hier geht es zum Kräuterwissen-Blog.

Kräuter

Obstbaumblätter: Tee 

Wir werfen sie achtlos fort, die Zweige, die wir ein-zweimal im Jahr den Obstbäumen entnehmen. Dabei sollten wir doch einmal genauer hinsehen, denn Obstbaumblätter werden in der Kräuterheilkunde als wertvoll angesehen. Wir hängen sie kopfüber in einen dunklen, gut durchlüfteten Raum auf und bereiten so die Grundlage für einen ungemein leckeren und nützlichen Tee. So spart man Geld und bringt wertvolle Vitamine in den herbstlichen und winterlichen Alltag. Man kann im übrigen so ziemlich alle hiesigen Obstbaumblätter verwenden. Besonders Feigentee können wir empfehlen. 

Rezepte für und Heilwirkung  der Himbeere und Brombeere, Heidelbeere und Waldbeere, Johannisbeere finden en sich hier. 

Alles rund um den schmackhaften und exklusiven Feigenblättertee findet man hier. Kleiner Hinweis: dieser Tee wird als Diabetesprävention empfohlen und hilft bei Erkältungskrankheiten und Husten. Mit Feigenblättern lässt sich auch Speiseöl anreichern.  

Kirschen komplett nutzen!

Obstbaumlaub fermentieren als Youtube Video. 

Anderes Laub, dass auch gern im Tee laden darf ist hier zu finden. 

Apfelplantage

Obstbaumblätter: Die Maulbeere

Sie kommt aus Nordamerika und Asien und hat sehr viel mehr zu bieten als einfach nur fabelhafte Früchte welche der Brombeere ähneln. Ein besonderes Merkmal ist, dass sie der beste Schattenspender aller Zeiten ist und sowohl als Strauch als auch als Baum wachsen kann. Was die Pflanze so alles auf dem Kasten hat lässt sich in ihrem Steckbrief und ihrer Infographik erlesen. Eines sei jedoch bereits hier verraten: der Tee im Winter ist gar wunderbar. 

IMG_7539.jpeg

Laub: Die Heilkraft der Bäume - heute mal die Weide

Ja, wer hätte denn DAS gedacht. Die Weide ist DAS Mittel im Tee, wenn man Kopfweh hat. Unglaublich, doch wahr. Hier wird verraten, wie man dem Baum das Aspirin ähnliche Mittel entlockt. 

IMG_2682.jpeg

Baumfrüchte: Apfeltee egal wann

Eine Besonderheit beim Apfel ist seine Vielseitigkeit. Ob als Snack oder Tee, er kann mehr als nur angebissen werden. Hier wird verraten, wie man Apfel(eis)tee aus der Super-Baumfrucht und seinen Blüten  macht. 

Rote Äpfel gepflückt

Beikräuter: Efeu - das Waschmittel aus der Natur!

Ja, wer hätte denn das wohl gedacht, dass man mit Efeublättern waschen kann? Und zwar richtig gut. Wie das funktioniert ist  hier beschrieben.

IMG_7538.jpeg

Beikräuter: Huflattich - Tee & Co.

Tussilago farfara heisst das Kraut, dass derzeit im einen oder anderen garten wuchert. Doch ist es Wucher oder lediglich ein Fingerzeig auf etwa die Gesundheit des Gartenbodens und des Gärtners? Tatsächlich ist der Huflattich teilweise giftig und doch in der Küche nicht wegzudenken. Als Tee zum Beispiel. Also nicht gleich vernichten, sondern erst denken: Ein Sprung auf diesen Link verrät mehr. 

IMG_7537.jpeg

Beikräuter: Frauenmanteltee - das Kraut, dem "Frau seit Jahrhunderten vertraut 

Der Frauenmantel wächst und wuchert überall. Die Einen gehen ihm mit harten Mitteln an den Kragen. Wir aber haben ihn als Superkraut der Frau entdeckt. 

Brewing Tee

Beikräuter: Kriechendes Fünffingerkraut 

Wenn man sie im Frühjahr nicht rechtzeitig entdeckt, die Mutterpflanze, dann entwickelt sie sich rasch zur wuchernden Pest. Doch ist sie kein Un- sondern ein Heilkraut, die Potentilla Reptans. Ihre Wurzel vor allem. 

IMG_7541.jpeg

Kräuter: Wann man sie erntet und wie man sie richtig trocknet

Eigentlich ist es ja ganz einfach und dennoch gibt es verschiedene Methoden, Kräuter zu trocknen. Die herkömmliche Art des Aufhängens über Kopf, was i.d.R. 3-4 Tage dauert oder auch mehr, ist die Beste, was den Geschmack und erhalt von Nährstoffen und Vitaminen angeht. Im Backofen geht es allerdings viel schneller. Was genau zu beachten ist und welche Methode wie durchgeführt wird, liest sich hier geradezu ideal.

Hängende Kräuter

Beikräuter: Spitzwegerich - der König der Wege

Kein Witz, das ist, was der Wortteil "Rich" linguistisch bedeutet. Der Spitzwegerich wurde aufgrund seiner hervorragenden Heilwirkungen auf die Atemwege, die Mundschleimhaut und bei Wunden, zur Arzneipflanze des Jahres 2014 gewählt. Kein Wunder also,  dass er auf dem Speiseplan von Wildtieren, Meerschweinchen & Co. steht.  Hier lässt sich herausfinden, warum. 

Ganz neu für uns ist auch der Spitzwegerich-Honig gegen Halsweh. Wie der gemacht wird, ist hier zu lesen. 

IMG_7538.jpeg