• BEK

Türen und Tore schliessen

Aktualisiert: Aug 27

Dass wir ein Wildtier oder vielleicht auch gleich mehrere wilde Besucher im Gartenareal Roggern haben, dass hat wohl mittlerweile die Runde gemacht. Leider hat es auch der Eine oder Andere von Euch im eigenen Garten gemerkt. Nun machen wir Euch darauf aufmerksam, dass bei näherer Betrachtung einige Schwachstellen ausfindig gemacht wurden, welche wir sobald als möglich beseitigen werden oder teils bereits haben.


  1. Der Arealzaun weist partiell Schwachstellen auf. Aufgrund des Umfanges des Areals, ist es geplant, die Reparaturarbeiten mit der kommenden Gemeinschaftsarbeit durchzuführen. Hierbei wird der Zaun von ausser her im Detail geprüft und repariert. Früher wäre natürlich besser, also Finger hoch, wer vorab dabei helfen möchte und schnellstmöglich mit einem von uns den Durchlauf machen mag. Ihr könnt Euch direkt bei unserem Arealchef Franz melden.

  2. Eine weitere Eintrittsmöglichkeit wurde am Haupttor neben der Parkuhr entdeckt und danke einer Sofortmassnahme von George (Danke, du Handwerksgranate!!!! aus den vorderen Reihen) beseitigt.

Wir danke Euch für die Meldungen und werden daraufhin arbeiten, das Areal für Wildtiere unzugänglich zu halten.


Auch Ihr könnt einen Beitrag leisten, indem Ihr und Eure Besucher darauf achtet, die Tore und Türen zu den Aeral-Einrichtungen geschlossen zu halten. Besonders am Abend und über Nacht sollten die Tore und Türen zu sein und zudem noch für andere unzugänglich verschlossen werden. Wir alle haben die Verantwortung zum Areal zu schauen.


Auf eine ruhigere Gartenzeit.





12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wildtiere im Garten

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde im Areal Roggern In meinem Garten ist wieder ein Wühlerchen unterwegs. Daher bitte ich jeden, der seinen Garten am Zaun hat (egal in welcher Himmelsrichtung), ein